Misteltherapie

Seit Jahrzehnten wird Mistelextrakt bei der Behandlung von Krebs verwendet. Ein Hauptgrund hierfür ist, weil Mistelextrakt das Immunsystem stimuliert. Zudem kann es bei Krebs Apoptose (Zelltod) bewirken, was das Tumorwachstum stoppt oder gar umkehrt. Krebspatienten, die Mistelextrakte bekommen, sprechen auch von einer Verbesserung der Lebensqualität allgemein. Studien zeigen, dass sich Therapien mit Mistelextrakt lebensverlängernd auswirken können und dass sie das Behandlungsergebnis positiv beeinflussen.

Mistelextrakt wird gewöhnlich subkutan injiziert. Zuerst wird nur eine sehr geringe Dosis verabreicht. Die Dosis wird dann allmählich erhöht, bis eine Rötung um die Stelle der Injektion sichtbar wird. Diese lokale Reaktion ist keine negative Nebenwirkung, sondern eher eine gewünschte Reaktion, da sichtbar ist, dass das Immunsystem auf das Mistelextrakt reagiert.
Mistelzweig